Melaten-Friedhof in Köln

In Leipzig gibt es den Alten Johannisfriedhof mitten im Zentrum hinter dem Grassimuseum. Ein Ort der Stille und des Todes. Mittlerweile werden dort keine Beerdigungen mehr durchgeführt und er wurde zu einem Park umgewandelt. Der Alte Johannisfriedhof hat eine fürchterliche Geschichte. Angefangen hat alles mit einem Leprakrankenhaus im 13. Jahrhundert. Bei einer meiner Besichtigungen dieser dunklen Stätte kam ich mit einer Kölner Dame in Kontakt. Sie war schon älter und erzählte mir direkt, dass sie gerne Friedhöfe besichtige. Sie käme aus einer Sargtischlereifamilie. Die Dame sagte, dass es in Köln auch einen alten Friedhof aus dem Mittelalter gibt: Den Melaten-Friedhof. Und er hat eine Gemeinsamkeit mit dem Alten Johannisfriedhof in Leipzig. Der Melaten-Friedhof wurde auch nur errichtet, weil zunächst ein Heim für Kranke und Aussätzige auf dem Grundstück stand. Als Aussätzige wurden damals die Leprakranken bezeichnet.

Der Sensenmann, „Wahrzeichen“ von Melaten

Der Sensenmann, „Wahrzeichen“ von Melaten

Namensgebung und Geschichte des Melaten-Friedhofs

Was bedeutet Melaten? Wer denkt, dass es sich anhört wie ein Wort aus einer fremden Sprache, liegt richtig. Der Name „Melaten“ kommt von dem  französischen Begriff für krank sein, „malade“. 1243 wurde der „hoff to Malaten“ (Hof zu Melaten) erstmals urkundlich erwähnt. Beim Bau des Melaten-Friedhofs lag die Stadt Köln noch ungefähr einen Kilometer weiter weg. Aufgrund der Ansteckungsgefahr wurden Krankenhäuser für Leprakranke stets außerhalb der Stadtmauern erbaut. Nachdem Köln mit den Jahrhunderten gewachsen ist, liegt der Melaten-Friedhof nun innerhalb Kölns, im Bezirk Lindenthal und ist der Zentralfriedhof der Stadt.

Engel_am_Friedhof_Melaten,_Köln

Ein Grab auf dem Melaten-Friedhof

Melaten – auch ein Ort grausamer Gewaltverbrechen

Im Mittelalter diente ein Areal namens Rabenstein ganz in der Nähe des Melaten-Friedhofs als öffentliche Hinrichtungsstätte. Auf diesem Areal konnte auf verschiedene Art das Leben des Delinquenten genommen werden. Zum einen existierte ein Galgen, zum anderen gab es ein Rondell, das für die so genannten ehrenhaften Hinrichtungen durch das Schwert benutzt wurde. Aufgrund des erhöhten Rondells sollten anwesenden Gäste besser zuschauen können. Die unehrenhaften Hinrichtungen dagegen wurden am Galgen und auf dem Rad durchgeführt. Nahe beim Galgen befand sich auch die so genannte Kesselkuhle, eine Senke im Boden, in der die zum Feuertod Verurteilten öffentlich auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden. Einige Hinrichtungen sind noch heute bekannt. So wurden 1529 auf dem Gutsgelände des Friedhofs zwei Protestanten, Peter Fliesteden und Adolf Clarenbach, wegen ihres Glaubens verbrannt. 1588 wurden gleich zwei Männer hingerichtet. Ihnen wurde zur Last gelegt, den Bäcker Philipp Ecks entführt zu haben. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurden im Zuge der Hexenverfolgungen über 30 Frauen und Mädchen getötet. Erst 1797 wurde mit dem Kirchenräuber Peter Eick der letzte Mensch auf Melaten am Galgen erhängt. Viele Zuschauer kamen zu seiner Hinrichtung.

Melaten Hinrichtung 1588

Die Hinrichtung der beiden Entführer des Bäckers Philipp Ecks auf dem Rondell zu Melaten 1588; die Täter wurden gerädert und danach geköpft

Führungen über das Friedhofsgelände

Auch heute werden noch Verstorbene auf dem Melaten-Friedhof beigesetzt. Dennoch wird er auch als Erholungs- und Parkanlage genutzt. Mittlerweile gibt es mehrere Führungen, die über das Friedhofsgelände gehen.

Wir vom Gruseltour-Team fanden unseren Alten Johannisfriedhof in Leipzig auch so spannend, dass wir seiner Geschichte auf den Grund gegangen sind. Und lasst euch sagen, diese ist wirklich düster und schaurig. Es ist einfach eine Geschichte, die erzählt werden muss. Deswegen bieten wir seit vier Wochen ebenfalls Führungen auf dem Alten Johannisfriedhof an. Unser Totenwächter lässt die Verstorbenen nicht ruhen und erzählt euch deren dunkle Geheimnisse.

Traut ihr euch die schaurige Seite des Alten Johannisfriedhof zu erkunden? Dann kommt doch zu einer unserer Führungen.

Kommt zu unserer Friedhofstour und lernt den Totenwächter kennen

Kommt zu unserer Friedhofstour und lernt den Totenwächter kennen

Mystische Wege öffnen sich auf dem Alten Johannisfriedhof

Mystische Wege öffnen sich auf dem Alten Johannisfriedhof

Quellen: