Schlagwort-Archive: Gruseltour

September 2017 – Radio Mittweida

Der Programmchef vom Radio Mittweida UKW 99,3 hat uns überraschend einen Besuch bei der Gruseltour abgestattet – und er hat überlebt! Das soll schon etwas heißen, wenn man im schaurigen Leipzig mit der Giftmörderin Silja unterwegs war.

So konnte ein schöner kleiner Beitrag über uns gesendet werden.

Hört selbst – aber seid gewiss, es wird nicht viel verraten!

Quellen:

Die Krampusse sind unterwegs

Die Weihnachtszeit naht. Eigentlich soll dies eine Zeit des Friedens, der Ruhe und Gemütlichkeit sein. Doch es gibt einen vorchristlichen Brauch, welcher Angst und Schrecken bringt. Der Brauch um den Krampus.

Was ist ein Krampus?

Der Name leitet sich von mittelhochdeutsch Krampen ‚Kralle‘ oder bairisch Krampn ‚etwas Lebloses, Vertrocknetes, Verblühtes oder Verdorrtes‘ ab. Die Krampusse werden stets in Verbindung mit dem Adventsbrauchtum gebracht. Der Heilige Nikolaus, der freundliche Geschenkebringer, bekam in verschiedenen Ländern einen bösen Gehilfen zur Seite gestellt, der alle Sünder bestrafen sollte. Während zum Ende des Mittelalters dieser Begleiter Belznickel, Beelzebub oder einfach nur Teufel genannt wurde, verbreitete sich entweder aus dem Alpenvorland oder aus Thüringen ein spezieller Name für diese sonderliche Erscheinung: „Knecht Ruprecht“. Heutzutage wird er in Süddeutschland als Krampus bezeichnet. Der Krampus ist eine damönische Gestalt. Ein Krampus trägt ein weises, schwarzes oder braunes Fell, eine grob geschnitzten, sehr schaurige Holzmaske, meistens mit Hörnern. Auf seinen Rücken finden sich mehrere größere Glocken. Die Vorstellung des Aussehens eines Krampus ist von Ort zu Ort unterschiedlich.

Gruß vom Krampus, Postkarte um 1900

Der Krampuslauf

Jedes Jahr um die Weihnachtszeit gibt es Krampusläufe u.a. in Süddeutschland, Österreich und Südtirol. Junge Männer verkleiden sich als Krampusse und laufen in einem Zug durch die Stadt. Da sie die bösen Begleiter des Heiligen Nikolaus sind, treten sie auch so auf. Nicht nur ihre Kostümierung sieht schaurig aus, auch ihr Verhalten spiegelt dies wider – sie versuchen die Zuschauer der Krampusläufe zu erschrecken.

Krampusse in Leipzig

Krampusse in Sachsen sind höchst ungewöhnlich, da der Brauch hierzulande nicht verwurzelt ist. Doch am Samstag, den 3.12. wurden zwei unserer Gruseltour-Guides eines besseren belehrt. Fünf junge Südtiroler führten auch in Leipzig einen kleinen Krampuslauf durch und präsentierten ihre ganz und gar schaurigen Köstume. Die Köstume waren aus echtem Leder mit Ziegenhaaren.

Unsere schwarze Witwe, Friederike, mit einem Krampus auf dem Augustusplatz – 3.12.2016

Unser Guide Clarissa umzingelt von Krampussen auf dem Augustusplatz – 3.12.2016

Südtiroler Krampusse auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt – 12.2016

Krampus- Der Film

Im Jahr 2015 kam der Film „Krampus“ in die Kinos. Er thematisiert nicht den Brauch, sondern sorgt alleine für schön-schaurige Unterhaltung. Wenn man also auf einen etwas anderen Weihnachtsfilm Lust hat, empfehlen wir euch „Krampus“.

Gruseln ist gesund

Heute haben wir einen sehr ungewöhnlichen Gruselfakt für euch. Aber wir wollten ihn euch unbedingt verlinken.

Es ist ein kleiner aber feiner Beitrag vom DRadio Wissen über das Angst haben und warum es gut ist, sich „kontrolliert“ zu gruseln. Und das passt so wunderbar zur Gruseltour!

Viel Spaß beim Lesen. Einfach das Logo anklicken:

Quellen:

16.9.2016 – Floid TV – Mystery-Doku der Leipziger Studenten

Liebste Gruseltour-Freunde,

unser Gruselfakt des heutigen Abends wird euch von den Filmstudenten der HTWK in Leipzig präsentiert. Sie haben sich in ihrem studentischen Fernsehen Floid TV einer Dokumentation über das schaurige, das dunkle und spannende Leipzig gewidmet. Mit dabei die Gruseltour!

Wir werden über das okkulte Zentrum sprechen, was Leipzig ab 1850 war, über obskure Medizin und die Gruseltour ganz generell.

Außerdem begleiten die HTWK-Studenten Ghosthunter mit auf ein angebliches Spukschloss, es kommt ein Skeptiker zu Wort und ein Heiler vollbringt Wunder.

Klickt einfach auf das Bild unten und wir werden euch zur Homepage von FloidTV weiterleiten.

Das Video läuft nur mit Flash Player – für die meisten mobilen Geräte wird es daher (leider, leider) nicht möglich sein, es abzuspielen. Wir sind dran, eine Version zu erhalten, die ohne Flash abgespielt werden kann.

Xcam – Das Wissensmagazin der HTWK Leipzig und die Gruseltour mittendrin – Einfach auf das Bild klicken und Doku ansehen

Wir bedanken uns bei den Studenten der HTWK für den tollen Drehtag.

Quelle: