Schlagwort-Archive: Caroline Eichler

Caroline, ihre Prothesen und ein Mord

Über Caroline Eichler ist nicht viel bekannt. Sie wurde im Jahr 1808 oder 1809 vermutlich in Nordhausen oder Berlin geboren. Welche Schulbildung sie genossen hat ist ebenfalls unbekannt. Sie arbeitete einige Zeit als Krankenpflegerin. Während dieser Arbeit habe sie vermutlich die ersten Ideen für ihre spätere Erfindung gehabt, die sie berühmt machte, ihr aber auch ein kurzes Leben bescherte.

Caroline Eichler – Porträt von Johann Georg Weinhold

Caroline Eichlers Patent

Caroline Eichler konstruierte 1832 eine Beinprothese mit Kniegelenk, für die sie am 23. November 1833 als erste Frau in Preußen ein Patent erhielt – mit nur 25 Jahren. Weitere Patente erhielt sie für das Russische Reich und am 13. Januar 1835 auch für das Königreich Bayern. Der Leiter der Chirurgie an der Berliner Charité, berichtete vom erfolgreichen Einsatz der Eichlerschen Fussprothese bei einem seiner Patienten und lobte die Konstruktion ausdrücklich. Ihre Prothese war die erste ihrer Art, die ein bewegliches Knie hatte. Sie war im Vergleich zu ihren Vorgängern recht bequem. Außerdem musste der Amputierte die Prothese nicht stets mit einer Schnur ziehen und bewegen, was davor üblich war. Bei der Benutzung der Eichler Prothesen waren auch keine weiteren Hilfskrücken notwendig und ein freihändiges Laufen, sogar Treppensteigen, war möglich. Bald folgte der Beinprothese eine ausgereifte Handprothese.

Eichlers Beinprothese

Eichlers Handprothese

Eine kluge Frau mit einem zu kurzem Leben

Eichler konnte schließlich gut von ihrer Arbeit leben. Sie arbeitet als Verfertigerin künstlicher Füße und Hände in Berlin. Da sie nicht dem gängigen Frauenbild jener Zeit entsprach, galt sie als unweiblich. Dennoch heiratete sie am 30. Oktober 1837 den sieben Jahre jüngeren Mechaniker Carl Friedrich Eduard Krause aus Bielefeld, von dem sie sich später wieder scheiden ließ. Ein Rosenkrieg brach aus. Nach der Scheidung habe er immer wieder Geld von ihr erpresst und dabei sei es schließlich zum Streit gekommen. Am 6. September 1843 wurde sie von Krause in ihrer Wohnung mit einer zugespitzten Feile ermordet.

Quellen: