Nachträgliche Beschreibung des hingerichteten „Mause Davids“ in Leipzig 1721 – mit Zeichnungen aus seiner Gefangenschaft!

Folgendes steht im Buch:

Historische Relation von dem Leben und Übelthaten eines verstockten Diebes und Kirchen-Räubers, Johann David Wagners, sonst Mause David genannt, welcher am 21. November 1721 zu Leipzig, seiner Misshandlungen wegen, mit dem Schwerdt vom Leben zum Tode gestraffet, und dessen Cörper, nach vollstreckter Execution, auf ein Rad geflochten worden.

Es handelt sich dabei um das Buch „Die Literatur der Gauner- und Geheim-Sprachen“ aus dem 19. Jahrhundert.

mause davids

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.