Erscheinungen der weißen Frau im Ebersberger Forst

Der Ebersberger Forst ist ein Waldgebiet ungefähr 25 km östlich von München. Durch dieses Waldgebiet führt eine geteerte Straße vorbei an einer Kapelle, der Hubertuskapelle. Genau diese Kapelle wird mit der Legende um die weiße Frau in Zusammenhang gebracht. Die Legende erzählt, dass in der Nähe der Kapelle eine Frau angefahren und sterbend von dem Unfallverursacher zurückgelassen wurde. Der Fahrer konnte niemals ermittelt werden. Seitdem soll es in der ein oder anderen Nacht zu mysteriösen Lichterscheinungen am Straßenrand kommen. Doch das sei noch längst nicht alles. Außerdem soll an genau diesem Ort eine Frau im weißen Kleid manch einem Fahrer erscheinen. Der Legende nach wird empfohlen, diese Frau mitzunehmen. Sollte ein Fahrer nicht anhalten, dem erscheint die weiße Frau urplötzlich auf der Rückbank und greift ins Lenkrad, um einen Unfall zu provozieren. Anscheinend sei die Frau bis heute auf der Suche nach demjenigen, der sie damals tödlich angefahren hat.

Wann sich dieser Unfall zugetragen haben soll, ist unklar. In den Polizeiarchiven gibt es keinen Hinweis darauf. Sicher ist, dass es bis Mitte der 80er Jahre viele Unfälle in der Nähe der Kapelle gab. Schließlich rammte 1985 ein Auto die Kapelle und fuhr den rechten Eingangspfeiler um. Danach wurde der Straßenverlauf ein wenig verlegt und somit die Kure entschärft. Diese Maßnahme verringerte die Unfälle auf der Straße.

Foto der Hubertuskapelle im Ebersberger Forst aus Wikipedia von J. Patrick Fischer CC-BY-SA 4.0

Hubertuskapelle Ebersberger Forst